NRW

Reimer hofft nach Olympia auf Schub für Eishockey

Eishockey

Mittwoch, 28. Februar 2018 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach Einschätzung von Patrick Reimer gibt es noch viel Arbeit, um die aktuellen Erfolge der Eishockey-Nationalmannschaft für einen langfristigen Popularitätsschub der Sportart zu nutzen. „Da ist etwas gewachsen. Unser größtes Manko ist aber die Qualität unserer Liga. Da müssen wir einfach noch deutlich besser werden“, sagte der 35 Jahre alte Nationalspieler der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Der Profi der Nürnberg Ice Tigers hofft zudem auf eine bessere Nachwuchsausbildung.

Patrick Reimer von Deutschland beim Training in Aktion. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Besonders wichtig sei eine bessere TV-Präsenz: „Es würde uns natürlich einen gigantischen Schub geben, wenn ARD oder ZDF wenigstens eine Partie pro Spieltag übertragen würden. Ich bin mir sicher, wenn man so etwas wirklich wollen würde, dann findet sich eine Lösung.“ Der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea könne dabei helfen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.