NRW

Reker erwartet über Monate keine „überbordende Lebensfreude“

Gesundheit

Donnerstag, 16. April 2020 - 17:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln.

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln, gibt ein Pressestatement. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) erwartet wegen der Corona-Krise über Monate keine „überbordende Lebensfreude“ in ihrer Stadt. Sie finde es gut, dass die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten am Mittwoch zu gemeinsamen Entscheidungen im Bezug auf die Pandemie gekommen seien, sagte sie am Donnerstag. „Sie geben uns als erste Orientierung ein Papier, wie wir es schrittweise in eine neue Normalität schaffen können.“ Sie sage aber extra „neue Normalität“, weil sie denke, „dass das noch über viele, viele Monate nicht die überbordende Lebensfreude sein kann, die wir in Köln sonst alle so lieben“.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.