NRW

Rentner sticht auf demenzkranke Frau ein: Haftstrafe

Urteile

Mittwoch, 9. Juni 2021 - 13:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Ein 89-jähriger Rentner sticht auf seine demenzkranke Frau ein. Der Polizei sagt er, er habe die häusliche Situation einfach nicht mehr ertragen. Jetzt muss er ins Gefängnis.

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Das Duisburger Schwurgericht hat einen 89-jährigen Rentner wegen versuchten Totschlags zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte gestanden, im Dezember 2020 mit einem Küchenmesser auf seine 84 Jahre alte und an Demenz leidende Ehefrau eingestochen zu haben. Er habe seine Frau töten und anschließend Suizid begehen wollen. Das Gericht gestand dem Senior zu, sich in einer Situation massiver Überforderung befunden zu haben. Dennoch habe er nicht das Recht gehabt, „die Ehefrau zum Gegenstand seiner Entscheidung zu machen“. Nach dem Urteil wurde der Deutsche aus der Untersuchungshaft entlassen.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-922835/2

Ihr Kommentar zum Thema

Rentner sticht auf demenzkranke Frau ein: Haftstrafe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha