NRW

Rentner verletzt: zweiter Angriff binnen Wochen

Kriminalität

Montag, 22. Januar 2018 - 05:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Ein 74-jähriger Bewohner eines Wohnheims in Bielefeld ist binnen weniger Wochen zweimal attackiert und schwer verletzt worden - wahrscheinlich vom gleichen Täter. Der Senior, der erst kürzlich aus dem Krankenhaus entlassen worden war, schwebt in Lebensgefahr. Im Verdacht steht ein 21 Jahre alter polizeibekannter Mitbewohner, wie Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld am Sonntag mitteilten.

Das Opfer war am Samstag mit zahlreichen Verletzungen am Kopf, Oberkörper und den Beinen gefunden worden. Eine Mordkommission ermittelt. Der 74-Jährige war von dem 21-Jährigen kurz vor Weihnachten attackiert worden - und hatte bis vor einigen Tagen deswegen im Krankenhaus gelegen. Bei der zweiten Attacke soll er massiv mit einem noch unbekannten Gegenstand geschlagen worden sein.

Zeugen sahen den 21-Jährigen aus Halle kurz nach der zweiten Attacke in der Nähe des Wohnheimes. Nach intensiver Fahndung habe er sich dann am Samstagabend selbst bei der Polizei gemeldet und sei festgenommen worden, hieß es. Der vorbestrafte Mann streitet die Tat ab. Den Antrag auf Untersuchungshaft wies eine Haftrichterin zurück. Der Tatverdächtige kam wieder auf freien Fuß.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.