Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Rettungsteams bekommen Unterstützung von Telenotärzten

Gesundheit

Dienstag, 11. Februar 2020 - 12:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Einige Rettungsteams in Nordrhein-Westfalen bekommen künftig Unterstützung von einem Notarzt per Video. Landesregierung, Vertreter von Versicherungen, kommunalen Spitzenverbänden und Ärztekammern haben dazu am Dienstag in Düsseldorf erste Leitlinien zu sogenannten Telenotärzten vorgestellt. Bis Ende 2022 soll in jedem Regierungsbezirk mindestens ein Telenotarzt-Standort die Arbeit aufnehmen, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Zu Beginn sollen in Düsseldorf und der Region Ostwestfalen-Lippe neue Zentren aufgebaut werden.

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/dpa

Weitere Orte seien in Planung und würden über eine Bedarfsermittlung festgelegt werden. Telenotärzte können durch eine Live-Schaltung in Bild und Ton in Rettungswagen zugeschaltet werden. Dabei können auch Patientendaten wie Blutdruck, Puls oder Atmung übertragen werden. Die Notärzte sollen dadurch in der Lage sein, eine erste medizinische Einschätzung abzugeben. Die Stadt Aachen nutzt das von der RWTH Aachen maßgeblich mitentwickelte System bereits seit 2014.

Ihr Kommentar zum Thema

Rettungsteams bekommen Unterstützung von Telenotärzten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha