NRW

Reul verteidigt raschen Aufbau von Testcentern

Kriminalität

Donnerstag, 3. Juni 2021 - 11:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Essen. Trotz des Verdachts des Abrechnungsbetrugs in einigen Corona-Schnelltestzentren hält NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) den schnellen Ausbau der Testinfrastruktur nach wie vor für richtig. Wenn man Tempo und wenig Bürokratie beim Aufbau von Testzentren wolle, könne „man nicht alle Sicherungsmechanismen der Welt einbauen“, sagte Reul am Mittwochabend bei dem Online-Format „WAZ live“ der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. „Dann weiß man eigentlich, dass man auch Risiken einbaut und dass es auch die Chance eröffnet für Menschen, uns zu betrügen.“

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Dennoch sei es richtig gewesen so zu verfahren. „Es war wahnsinnig bedeutsam, dass wir ganz schnell ganz viele solcher Testzentren bekamen. Wenn der Staat die alleine organisiert hätte - ich befürchte, wir wären noch beim Planen“, meinte Reul.

Nun seien aber schärfere Kontrollen und eine konsequente Strafverfolgung wichtig. „Das beste Signal an Leute, die betrügen wollen, ist ja immer: Sei mal nicht so sicher, dass Du nicht erwischt wirst. Und dann wird’s teuer“, erklärte der CDU-Politiker.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-845589/2

Ihr Kommentar zum Thema

Reul verteidigt raschen Aufbau von Testcentern

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha