NRW

Reul warnt vor schwachen Passwörtern

Kriminalität

Montag, 26. Oktober 2020 - 12:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Mit stärkeren Passwörtern können sich Bürger etwa beim Onlinebanking vor Cyberkriminellen besser schützen. „Wir sollten uns alle dazu erziehen, es Internet-Kriminellen so schwer wie möglich zu machen“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Montag zum Start einer landesweiten Präventions- und Öffentlichkeitskampagne zu dem Thema. „Ein schlecht gewähltes Passwort ist, wie seine persönlichen Daten auf dem Silbertablett zu präsentieren“, unterstrich der Minister.

Der NRW-Innenminister, Herbert Reul (CDU), sitzt bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der Kampagne „Mach dein Passwort stark“. Foto: Fabian Strauch/dpa

Der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamtes, Thomas Jungbluth, nannte ein Beispiel für ein komplexes, aber einprägsames Passwort, das sich auf die Aussage „Nordrhein-Westfalen hat 17,93 Millionen Einwohner“ bezieht: „N-Wh17,93ME“. „Durch starke Passwörter macht man den Cyberkriminellen das Leben schwer“, so Jungbluth.

Dem Innenministerium zufolge richten Cybercrime-Delikte jährlich Millionenschäden an. An der Kampagne beteiligt sich unter anderem auch die Verbraucherzentrale NRW.

Ihr Kommentar zum Thema

Reul warnt vor schwachen Passwörtern

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha