NRW

Rheinische Synode gegen Obergrenze für Flüchtlinge

Kirche

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Synode der evangelischen Kirche im Rheinland ist gegen eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen. Das Kirchenparlament der zweitgrößten Landeskirche forderte in einem am Donnerstag gefassten Beschluss auch einen Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus sowie ein Einwanderungsgesetz, teilte die Kirche in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit.

Flüchtlinge warten in einem Zelt. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Die Kirchenleitung wurde aufgefordert, „sich auf allen Ebenen für die Schaffung legaler Zugangsmöglichkeiten für Flüchtlinge einzusetzen“. Die rheinische Landeskirche erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die Synode endet am Freitag.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.