Rheinpegel bei Köln: Höchststand am Donnerstag erwartet

dpa/lnw Köln. Der Rheinpegel bei Köln wird bis Donnerstag deutlich steigen und mit rund 8 Metern seinen Höchststand erreichen. Das prognostizieren Experten des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Köln. Der hohe Pegelstand werde in den kommenden Tagen zu Einschränkungen im Schiffsverkehr führen. Zudem müssen sich Nutzer einiger Parkplätze und Wege am Rheinufer auf Sperrungen einstellen. Für Dienstagmorgen wurde ein Wert von etwa 5,10 Metern erwartet. Normalerweise liege der Pegel bei ungefähr 3,23 Metern, teilen die Stadtentwässerungsbetriebe mit.

Rheinpegel bei Köln: Höchststand am Donnerstag erwartet

Blick auf die Hohenzollernbrücke vor dem Kölner Dom. Foto: Roberto Pfeil/dpa/Archiv

Sollte der Pegelstand doch noch weiter in die Höhe gehen, könnte es für die Rheinschifffahrt und die Stadt kritischer werden. Ab 8,10 Metern werde die Promenade der Altstadt geflutet. Führe der Rhein noch einmal 20 Zentimeter mehr Wasser, müsse der Schiffverkehr komplett eingestellt werden.

Ursache für das Rheinhochwasser seien starke Regenfälle oder auch geschmolzener Schnee, erklärte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes am Montag. Voraussichtlich werde der Pegel nach Erreichen des Höchststandes innerhalb weniger Tage wieder sinken.