Roland Kaiser wählt wieder den Bundespräsidenten mit

dpa Schwerin. Roland Kaiser darf Mitte Februar den nächsten Bundespräsidenten mit wählen. Der Schlagersänger gehört zu den 32 Wahlfrauen und -männern, die Mecklenburg-Vorpommern in die Bundesversammlung entsendet. Die SPD-Landtagsfraktion hatte den Künstler auf die Liste setzen lassen, die der Landtag in Schwerin beschloss. „Zwischen Roland Kaiser und der SPD MV gibt es schon länger eine gute Beziehung. Er ist bekennendes Mitglied der SPD und vertritt durch sein soziales Engagement aktiv unsere Werte“, begründete Fraktionschef Julian Barlen am Donnerstag die Nominierung. Die SPD sei dankbar und fühle sich geehrt, dass Kaiser - wie schon vor fünf Jahren - erneut Teil der SPD-Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern zur Bundesversammlung sei. Der Sänger lebt in Nordrhein-Westfalen.

Roland Kaiser wählt wieder den Bundespräsidenten mit

Roland Kaiser singt. Foto: Malte Krudewig/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:211216-99-413971/2