Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Rückenschmerzen: Immer mehr Beschäftigte krankgeschrieben

Gesundheit

Mittwoch, 30. Mai 2018 - 07:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Wer unter Druck steht, verkrampft häufig. Das kann zu starken Schmerzen an der Wirbelsäule führen. Rückenschmerzen bleiben in NRW ein sehr häufiger Grund für Krankheitsausfälle.

Eine Frau fasst sich mit beiden Händen an den Rücken. Foto: Arno Burgi/Archiv

In Nordrhein-Westfalen können immer mehr Beschäftigte wegen Rückenschmerzen nicht zur Arbeit gehen. Hochgerechnet auf alle Erwerbstätigen im Land kamen 2017 über 7,3 Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen zusammen, teilte die Krankenkasse DAK am Dienstag in Düsseldorf mit. Umfragen für den DAK-Gesundheitsreport 2018 ergaben, dass mehr als 6,7 Millionen Erwerbstätige in NRW von Rückenschmerzen betroffen sind, rund 775 000 leiden sogar chronisch unter Schmerzen. Die Zahl der stationären Behandlungen aufgrund solcher Beschwerden stieg seit dem Jahr 2007 landesweit um 80 Prozent.

Anzeige

Für Krankschreibungen seien Rückenprobleme seit Jahren besonders relevant, teilte die DAK mit. „Ihr Anteil an den Fehlzeiten in den Betrieben in Nordrhein-Westfalen verharrt mit zehn Prozent auf hohem Niveau“, hieß es.

Ihr Kommentar zum Thema

Rückenschmerzen: Immer mehr Beschäftigte krankgeschrieben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige