NRW

Ruhr-Uni verzichtet wegen Corona auf Präsenz-Lehre

Hochschulen

Mittwoch, 1. April 2020 - 14:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Wegen der Corona-Pandemie verzichtet die Ruhr-Universität Bochum in der kommenden Vorlesungszeit bis Juli komplett auf Präsenzveranstaltungen. Ziel sei es aber den 72 900 eingeschriebenen Studierenden ein vollwertiges Sommersemester anzubieten, teilte die Uni am Mittwoch mit. Statt Vorlesungen vor vollem Hörsaal oder Seminare vor Ort stellen dafür die Lehrenden ihre Studienangebote auf online-gestützte, kontaktlose Angebote um.

Das Uni-Center der Ruhr-Universität Bochum in Bochum (Nordrhein-Westfalen). Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Auch Experimente, Exkursionen oder Archivbesuche sollen durch gleichwertige Angebote ohne Kontakt ersetzt oder verschoben werden. Bei all dem sollen die Studierenden weiter ihre Punkte sammeln können, die es für den Studienabschluss braucht. „Das ist der aktuelle Stand, mit dem wir planen, der aber je nach Lage auch angepasst werden kann“, sagte eine Sprecherin.

Um die Ausbreitung des Coronavirus auszubremsen, war unter anderem der Start des Sommersemesters an NRW-Hochschulen auf den 20. April verschoben worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.