NRW

Rund 400 000 Menschen arbeiten in NRW an jedem Sonntag

Arbeitsmarkt

Sonntag, 6. Dezember 2020 - 10:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche ruhen sich viele Menschen am Wochenende aus - besonders am Sonntag, wenn die Geschäfte geschlossen sind. Doch eine Statistik zeigt, dass Hunderttausende Menschen allein in NRW auch sonntags ran müssen.

Jeder achte abhängig Beschäftigte arbeitet in Nordrhein-Westfalen mindestens einmal im Monat auch sonntags oder an Feiertagen. Im Jahr 2019 waren das 995 000 Menschen (12,6 Prozent) und damit genau so viele wie ein Jahr zuvor. Das geht aus einer Auswertung von Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, welche die Bundestagsfraktion der Linken vorlegte. Abhängig Beschäftigte sind alle Angestellten, Beamten, Richter, Soldaten und Mini-Jobber. Sie machen etwa 90 Prozent aller Erwerbstätigen aus, der Rest sind Selbstständige und mithelfende Familienangehörige - diese wiederum arbeiten etwas häufiger als abhängig Beschäftigte auch sonntags (13,4 Prozent).

Der Grad der Beschäftigung an diesem Wochentag ist unterschiedlich: Jeden Sonntag arbeiten den Angaben zufolge rund 290 000 abhängig Beschäftigte, nur einmal im Monat sind es rund 500 000 Menschen. Nimmt man die Selbstständigen hinzu, so sind 395 000 Menschen in Nordrhein-Westfalen jeden Sonntag im Einsatz.

Männer sind etwas weniger sonntags tätig, ihr Sonntagsanteil bei den abhängig Beschäftigten liegt bei 11,9 Prozent. Frauen, die mindestens einmal im Monat sonntags arbeiten, machen hingegen 13 Prozent aus. Der leichte Unterschied dürfte daran liegen, dass in Branchen, die auf Öffnungszeiten an Sonntagen setzen, viele Frauen tätig sind, etwa in Bäckereien und Cafés.

Ihr Kommentar zum Thema

Rund 400 000 Menschen arbeiten in NRW an jedem Sonntag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha