NRW

Russische Badminton-Spieler: Ausschluss von den German Open

Badminton

Dienstag, 1. März 2022 - 13:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mülheim/Ruhr. Der Badminton-Weltverband (BWF) hat am Dienstag den Ausschluss aller russischen und weißrussischen Sportler von internationalen Turnieren verkündet. Erstes betroffenes Turnier sind die German Open, die in der kommenden Woche in Mülheim/Ruhr ausgetragen werden. Bei der mit 180.000 US-Dollar dotierten World-Tour-Veranstaltung sind sieben russische Sportlerinnen und Sportler gemeldet, unter anderem die Doppel-Europameister Waldimir Iwanow und Iwan Sozonow.

Der Weltverband hatte am Montag bereits angekündigt, bis auf weiteres keine internationalen Veranstaltungen mehr in Russland und Belarus ausrichten zu wollen. Der Ausschluss der Sportlerinnen und Sportler für Turniere weltweit folgte nun einen Tag später. Die Entscheidung sei im Zuge der Empfehlungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) getroffen worden, heißt es aus der BWF-Zentrale im malaysischen Kuala Lumpur.

Die BWF macht eine Ausnahme für einige Para-Sportler, die sich derzeit bei einem internationalen Turnier in Spanien befinden. Diese dürfen noch teilnehmen, da sie bereits vor Ort sind.

© dpa-infocom, dpa:220301-99-337345/2

Ihr Kommentar zum Thema

Russische Badminton-Spieler: Ausschluss von den German Open

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha