NRW

SCP will sich oben festsetzen: Geschlossenheit ist Trumpf

Fußball

Donnerstag, 23. September 2021 - 13:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Paderborn. Beim Zweitliga-Tabellenführer SC Paderborn wächst der Glaube an eine erfolgreiche Saison. „Wir wollen uns in der oberen Tabellenhälfte festbeißen. Insgesamt sind die Mannschaften in der 2. Bundesliga sehr eng beieinander. Unser Trumpf liegt in der Geschlossenheit von Mannschaft und Verein“, sagte Trainer Lukas Kwasniok vor dem Heimspiel am Samstag (13.30 Uhr/Sky) gegen Holstein Kiel. Bis auf die bereits länger verletzten Leopold Zingerle, Frederic Ananou und Marcel Correia kann der neue Coach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Paderborns Trainer Lukas Kwasniok steht im Stadion. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Vor dem achten Spieltag führt der ehemalige Bundesligist die Tabelle mit 14 Zählern vor dem punktgleichen Verfolger aus Regensburg an. Vom schwachen Saisonstart der Kieler, deren Trainer Ole Werner nach bisher schwacher Ausbeute von nur fünf Punkten am Montag seinen Rücktritt verkündet hatte, will sich Kwasniok nicht blenden lassen: „Es wartet ein weiteres interessantes Spiel auf uns. Wir müssen gewappnet sein gegen eine gute Mannschaft, die in der vergangenen Saison um den Aufstieg gespielt hat.“ Die Kieler waren in der vergangenen Saison erst in der Relegation zur Bundesliga am 1. FC Köln gescheitert.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-328030/2

Ihr Kommentar zum Thema

SCP will sich oben festsetzen: Geschlossenheit ist Trumpf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha