NRW

SPD schickt Staatskanzlei Katalog mit 13 Fragen

Affären

Samstag, 9. April 2022 - 09:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. In der sogenannten „Mallorca-Affäre“ bohrt die Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag weiter: Am Freitag schickte die SPD-Fraktion per Email einen Katalog mit 13 Fragen an die Staatskanzlei. Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Die Regierung soll demnach unter anderem mitteilen, ob und bei wem sich die drei Kabinettsmitglieder vor ihrer Reise nach Mallorca abgemeldet hatten.

Die inzwischen zurückgetretene Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hatte im Juli 2021 unter anderem mit Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) und Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner den Geburtstag ihres Mannes auf Mallorca gefeiert - anderthalb Wochen nach Beginn der Flutkatastrophe in NRW.

Die SPD verweist in ihrer Anfrage auf die Geschäftsordnung der Landesregierung, wonach Reisen ins Ausland dem Ministerpräsidenten - damals Armin Laschet (CDU) - angekündigt werden müssen. Die Opposition will daher wissen, wie das im konkreten Fall lief.

Die letzte der 13 Fragen hat Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) bereits öffentlich beantwortet: Er habe erst in den letzten Tagen von der gemeinsamen Geburtstagsfeier auf Mallorca erfahren.

© dpa-infocom, dpa:220409-99-857582/2

Ihr Kommentar zum Thema

SPD schickt Staatskanzlei Katalog mit 13 Fragen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha