Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Salamanderpest breitet sich im Ruhrgebiet aus

Tiere

Montag, 20. April 2020 - 05:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Ein gefährlicher Hautpilz breitet sich rapide im Ruhrgebiet aus und bedroht den Feuersalamander. Der vermutlich aus Asien stammende Bsal-Pilz verursache ein Massensterben, man spreche auch von der Salamanderpest, sagte der Experte Hans-Dieter Otterbein von der Naturschutzorganisation Agard. Bsal habe in der Nordeifel und jetzt auch im Ruhrgebiet schon zu deutlichen Bestandsrückgängen beim Feuersalamander geführt.

Ein Feuersalamander kriecht über einen Waldweg. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Der Pilz befällt nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz (Agard) auch den Kammmolch als eine in Deutschland streng geschützte Art. Bsal war dem Experten Otterbein zufolge 2018 in Essen nachgewiesen worden, dann in Bochum, Witten und seit Ende 2019 auch an einigen Feuersalamandern in Dortmunder Wäldern.

Ihr Kommentar zum Thema

Salamanderpest breitet sich im Ruhrgebiet aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha