NRW

Sammer sieht Schmerzgrenze bei Angebot für Torjäger Haaland

Fußball

Dienstag, 27. Juli 2021 - 13:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Matthias Sammer sieht bei einem möglichen Angebot für BVB-Stürmer Erling Haaland eine Schmerzgrenze. Diese ist für den Berater des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund erreicht, wenn „ein Verrückter“ komme und 200 Millionen Euro biete, wie er am Dienstag bei einer Amazon-Pressekonferenz in München sagte. „Wie soll ich das den Aktionären erklären“, lautete seine rhetorische Frage zum Ausschlagen einer solchen Summe.

Stürmer Erling Haaland nimmt am Training teil. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Er gehe aber davon aus, dass der norwegische Stürmer bleibe. „So ist es besprochen“, sagte der 53-Jährige, der seit 2018 als externer Berater des börsennotierten BVB arbeitet. Sammer wird in der kommenden Saison zudem als TV-Experte für den Internetriesen Amazon arbeiten, der über Prime Video dienstags das Topspiel der Champions League übertragen darf.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-556545/2

Ihr Kommentar zum Thema

Sammer sieht Schmerzgrenze bei Angebot für Torjäger Haaland

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha