NRW

Schäden an Lärmschutzplatten in Dortmund: Spuren gesperrt

Verkehr

Donnerstag, 10. Dezember 2020 - 19:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Bei den landesweiten Prüfungen von Lärmschutzwänden nach dem tödlichen Unfall auf der A3 bei Köln sind in einem Dortmunder Straßentunnel Schäden festgestellt worden. Betroffen sei der Tunnel Wambel der B236, teilte Straßen.NRW am Donnerstag mit. Es sei festgestellt worden, dass sich einzelne Verbindungen zwischen den Lärmschutzelementen gelöst hätten. Um jegliche Gefährdung der Verkehrsteilnehmer auszuschließen, sei vorsorglich der linke Fahrstreifen in beide Fahrtrichtungen gesperrt worden.

Bis Samstag (12.12.) stehe jeweils nur der rechte Fahrstreifen zur Verfügung. Ab Samstag werden der Verkehr über den rechten Fahrstreifen und den Standstreifen geleitet. Voraussichtlich ab Anfang Januar 2021 sollen nach Abschluss der Reparaturarbeiten in dem Tunnel wieder alle Fahrstreifen frei sein.

Ihr Kommentar zum Thema

Schäden an Lärmschutzplatten in Dortmund: Spuren gesperrt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha