NRW

Schalke-Sportchef: „Nicht alleine am Trainer festmachen“

Fußball

Mittwoch, 27. Mai 2020 - 23:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Sportchef Jochen Schneider vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat nach der erneuten Niederlage ein klares Bekenntnis zu David Wagner vermieden, die Kritik am Trainer aber zumindest relativiert. „Es ist nicht richtig, es alleine am Trainer festzumachen. Da gehören alle im Verein dazu“, sagte Schneider nach dem 1:2 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf bei Sky: „Die Kritik ist Kritik an uns allen. Wir alle müssen die Dinge besser machen.“

Dennoch stellte Schneider nach zehn Spielen ohne Sieg klar: „Wir können uns nicht so präsentieren wie in den letzten drei Spielen. Das ist ein gehöriger Negativlauf, den müssen wir schnellstens beenden. Am Besten am Samstag.“ Dann spielt Schalke gegen Abstiegskandidat Werder Bremen. Auf die Frage, ob ein Sieg für Wagner dann Pflicht sei, antwortete Schneider: „In erster Linie ist eine gute Leistung Pflicht.“ In Düsseldorf sei es „kein gutes Spiel“ gewesen, „das kann man nicht schönreden“.

Ihr Kommentar zum Thema

Schalke-Sportchef: „Nicht alleine am Trainer festmachen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha