Schalke will viele auslaufenden Verträge nicht verlängern

dpa Gelsenkirchen. Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 will offenbar bis auf wenige Ausnahmen alle auslaufenden Verträge mit seinen Spielern nicht verlängern. Wie das Fachmagazin „Kicker“ berichtet, sind mehr als zehn Spieler von der Maßnahme betroffen.

Schalke will viele auslaufenden Verträge nicht verlängern

Vor einem Wohnhaus sind Garagentore mit dem Wappen des FC Schalke 04 bemalt. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

So werden die endenden Verträge von Nabil Bentaleb, Michael Langer, Shkodran Mustafi, Alessandro Schöpf und Steven Skrzybski nicht erneuert. Gleiches gilt demnach für Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli, die nur Verträge für die Bundesliga besitzen. Dazu sollen die Leihspieler Goncalo Paciencia, Frederik Rönnow, Kilian Ludewig und William den Club wieder verlassen. Lediglich bei Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac sei eine weitere Zusammenarbeit denkbar.

„Peter Knäbel (Sportvorstand) hat mir in einem offenen und ehrlichen Gespräch mitgeteilt, dass Schalke die Situation für einen größtmöglichen Umbruch nutzen will und mein Vertrag daher nicht verlängert wird“, sagte Skrzybski dem „Kicker“.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-668342/2