Scharfe Corona-Kontrollen beim Weihnachtsgeschäft am Samstag

dpa/lnw Düsseldorf. Heute könnte es brechend voll werden in den NRW-Innenstädten. Knapp zwei Wochen vor Weihnachten fehlen vielen Käufern noch Geschenke für die Lieben. Wer sich ins Getümmel stürzen will, sollte unbedingt an Maske und Abstand denken: Es wird scharf kontrolliert.

Scharfe Corona-Kontrollen beim Weihnachtsgeschäft am Samstag

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Marcel Kusch/dpa

Beim Weihnachtsgeschäft in den NRW-Innenstädten am Samstag wollen Ordnungsämter und Polizei scharf die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren. Das hat das NRW-Gesundheitsministerium angekündigt. Das Ministerium befürchtet angesichts der Debatte um einen baldigen Lockdown im Handel einen besonders starken Ansturm der Kunden. Abstands- und Maskenverstöße würden sanktioniert, hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) angekündigt. Der Einzelhandel dürfe nicht zu einem „zusätzlichen Infektionsbeschleuniger“ werden.