NRW

Schläge bei Streit in Einkaufsmarkt: Mitarbeiter verletzt

Kriminalität

Freitag, 30. Oktober 2020 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach.

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa

Bei einem Streit um die Maskenpflicht ist ein 28 Jahre alter Marktmitarbeiter in Mönchengladbach von einem Kunden verletzt worden. Der Kunde habe den Beschäftigten beleidigt und ihm zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Kunde sei nach dem Vorfall am Donnerstagabend geflohen. Der 28-Jährige habe ihn zunächst verfolgt. Als ihm weitere Schläge angedroht wurden, habe er die Verfolgung eingestellt. Der Schläger hatte selbst eine Maske getragen. Er hatte sich aber offensichtlich darüber aufgeregt, dass ein anderer, maskenloser Kunde auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht wurde.

Ihr Kommentar zum Thema

Schläge bei Streit in Einkaufsmarkt: Mitarbeiter verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha