NRW

Schlafende Frau mit Teppichmesser attackiert: Prozessauftakt

Prozesse

Freitag, 1. März 2019 - 00:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Krefeld. Sie soll geschlafen haben. Ein Ehemann wird beschuldigt, seine von ihm getrennt lebende Frau mit einem Messer angegriffen zu haben. Schlimmeres soll der Sohn verhindert haben.

Die Statue der Justitia ist zu sehen. Foto: Peter Steffen/Archiv

Weil er über seine von ihm getrennt lebende Ehefrau mit einem Teppichmesser hergefallen sein soll, muss sich ein 41-Jähriger in Krefeld wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen den Angeklagten beginne heute, teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit.

Laut Anklage war der Rumäne in die Wohnung der schlafenden 38-Jährigen eingedrungen und hatte sie angegriffen. Der erwachsene Sohn habe die Hilfeschreie seiner Mutter gehört und Schlimmeres verhindern können. Die Frau habe dennoch Schnittverletzungen unter anderem am Hals erlitten.

Der 41-Jährige war im September vergangenen Jahres in Tatortnähe festgenommen worden. Justizangaben zufolge hat er bislang bestritten, dass er seine Frau umbringen wollte. Das Landgericht hat für den Fall drei Verhandlungstage angesetzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.