NRW

Schlange stehen für stinkendes Naturschauspiel

Natur

Montag, 20. August 2018 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Mit ihrer prächtigen aber stinkenden Blüte hat die Tropenpflanze Titanwurz in Dortmund mehr als 5000 Besucher angezogen - nun ist das seltene Naturschauspiel im Botanischen Garten vorbei. Wie die Stadt am Montag mitteilte, habe sich das tiefburgunderote Hüllblatt bereits nach einer Nacht wieder geschlossen. „Sie ist aber immer noch prachtvoll anzusehen“, sagte eine Sprecherin. So stehe der Blütenstand noch immer aufrecht, was nach der für die Pflanze kraftzehrenden Blüte durchaus selten sei. Bald werde der Blütenstand dann völlig verwelken - und die Knolle kann Kraft tanken. Etwas früher als erwartet hatte die Blüte sich am Freitag geöffnet.

Besucher fotografieren und betrachten den Titanwurz (Amorphophallus titanum) im Botanischen Garten. Foto: Ina Fassbender/aktuell

Die nur auf der indonesischen Insel Sumatra beheimatete Tropenpflanze blühe im Durchschnitt nur alle drei bis fünf Jahre. Berüchtigt ist sie für ihren Aasgeruch. Damit lockt die Titanwurz (Amorphophallus titanum) Insekten für die Bestäubung an. Und eben zahlreiche Besucher für den Botanischen Garten, die das Spektakel miterleben möchten: Bis tief in die Nacht hatten sich lange Schlangen am Pflanzenschauhaus gebildet, berichtete die Stadt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.