Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schleswig-Holstein öffnet sich für Ex-Risikogebiet Gütersloh

Tourismus

Freitag, 10. Juli 2020 - 16:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lno Kiel. Reisende aus dem ehemaligen Corona-Risikogebiet Kreis Gütersloh dürfen von Samstag an auch ohne einen negativen Test und ohne Quarantäneverpflichtung nach Schleswig-Holstein kommen. Dies ergibt sich aus einer Änderung der Quarantäneverordnung, wie die Landesregierung am Freitag mitteilte. Hintergrund: Auch nachdem der von massenhaften Infektionen beim Fleischverarbeiter Tönnies betroffene Kreis in Nordrhein-Westfalen offiziell nicht mehr als Corona-Risikogebiet galt, konnten Reisende von dort zunächst nicht ohne weiteres nach Schleswig-Holstein kommen.

Wer sich in dem Kreis in der Zeit aufhielt, in der dieser als Risikogebiet eingestuft war, durfte bisher weiterhin nur mit negativem Testergebnis in das nördlichste Bundesland einreisen oder musste unverzüglich in Quarantäne. Erst 14 Tage nach dem letztmaligen Aufenthalt in einem Risikogebiet griff die Vorschrift nicht mehr. Im Kreis Gütersloh war die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen zuletzt deutlich unter den Grenzwert von 50 je 100 000 Einwohner gesunken. Nunmehr hat Schleswig-Holstein seinen Umgang mit Einreisenden aus Risikogebieten flexibilisiert.

Ihr Kommentar zum Thema

Schleswig-Holstein öffnet sich für Ex-Risikogebiet Gütersloh

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha