Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schmuggel verhindert: Reisender mit 1,5 Kilo Gold im Gepäck

Kriminalität

Montag, 16. Oktober 2017 - 12:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Zollabzeichen. Foto: Arne Dedert/Archiv

Anzeige

Zollbeamte haben am Düsseldorfer Flughafen im Reisegepäck eines Mannes 1,5 Kilogramm Goldschmuck im Wert von über 35 000 Euro zutage gefördert. Der 35-jährige Kölner kam aus der Türkei zurück und wollte den Zollbereich durch den Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen, wie das Hauptzollamt am Montag berichtete. Durch eine Röntgenkontrolle seines Gepäcks flog er auf: Dort fanden sich 139 Schmuckstücke. Der 35-Jährige erklärte zwar, das Gold sei für das Geschäft eines Freundes. Doch die Beamten fanden heraus, dass er selbst der Inhaber ist. Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung, der Schaden beträgt rund 7500 Euro. Bis alles geklärt ist, bleibt das Gold beim Zoll.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige