Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schüler mobben Lehrer: Ermittlungen und Fahrten gestrichen

Schulen

Dienstag, 4. Februar 2020 - 14:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nachdem Schüler in Sozialen Medien verunglimpfende Fotos und Videos von Lehrern eines Gymnasiums in Düsseldorf verbreitet haben sollen, gibt es ungewöhnliche Konsequenzen: Die Schulleiterin hat zwei Klassenfahrten abgesagt, mindestens eine Lehrkraft hat Strafanzeige erstattet. Ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft bestätigte entsprechende Ermittlungen der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Die Leiterin des Düsseldorfer Max Planck-Gymnasiums, Corinna Lowin, sagte der dpa, das zwei jeweils dreitägige Fahrten der 9. Klassen abgesagt worden seien. In einem Brief vom 27. Januar, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, schrieb Lowin den Eltern und Schülern, dass in den letzten Wochen „zahlreiche Einträge“ in Sozialen Medien wie WhatsApp und Instagram bekannt geworden seien, die sich „in beleidigender, diffamierender und rufschädigender Art gegen eine große Zahl der Lehrkräfte“ richteten. Das Vertrauensverhältnis zwischen Schülern und Lehrern sei „erheblich gestört“. Die „Rheinische Post“ hatte zuvor über das Schreiben berichtet.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage sagte, gibt es ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt, nachdem auf der Internet-Plattform Instagram die verunglimpfende Fotomontage eines Lehrers des Max Planck-Gymnasiums aufgetaucht war. Schulleiterin Lowin sagte der dpa, es habe mehrere strafrechtlich relevante Beiträge gegeben.

Ihr Kommentar zum Thema

Schüler mobben Lehrer: Ermittlungen und Fahrten gestrichen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha