NRW

Schüsse auf Synagoge und Planetarium: Mehr Kugeln entdeckt

Kriminalität

Mittwoch, 28. April 2021 - 16:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Nach Schüssen mit einer Luft- oder Gasdruck-Waffe auf die Synagoge und das Planetarium in Bochum sind entsprechende Metallkugeln an weiteren Orten entdeckt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Verdächtige sie auf seinem Fluchtweg abgefeuert hat.

Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Eine Überwachungskamera hatte den Unbekannten gefilmt, der in der Nacht zu Montag kurz nach Mitternacht auf Synagoge und Planetarium geschossen hatte. An beiden Gebäuden wurden Scheiben beschädigt, auf dem Boden lagen die kunststoffummantelten Stahlgeschosse.

Weitere hat die Polizei inzwischen im nahen Stadtpark und an einer Straße gefunden, wo der Unbekannte auf ein Auto schoss. Danach verliert sich laut den Ermittlern die Spur des Schützen. Der Staatsschutz ermittelt in dem Fall.

Die Polizei hat bisher kein Foto aus der Überwachungskamera veröffentlicht und verwies am Mittwoch auf eine Beschreibung des Mannes: Keine Maske, dunkle Kappe, schwarzer Rucksack und dunkle Bauchtasche.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-389500/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schüsse auf Synagoge und Planetarium: Mehr Kugeln entdeckt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha