Schüsse vor Friseur gefallen: Polizei nimmt Mann fest

dpa/lnw Köln. Nach Schüssen vor einem Friseur in Köln hat die Polizei einen 37-Jährigen festgenommen. Zeugen zufolge soll der Schütze dem Festgenommenem die Waffe übergeben haben. Die Fahndung nach dem Schützen dauere an, erklärten die Ermittler. Verletzte gab es bei dem Vorfall im Stadtteil Vingst nach ersten Erkenntnissen nicht. Beamte stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes auf und richtete eine Mordkommission ein. Der Hintergrund des Vorfalls war zunächst unklar.