Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schulen: Experten fordern Aufklärung über „Loverboy“-Methode

Landtag

Freitag, 5. Juli 2019 - 06:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Eltern, Opfer und Sachverständige fordern bereits in Schulen die Aufklärung junger Mädchen über die heimtückische „Loverboy“-Methode. In den vergangenen zehn Jahren sei die Zahl der Meldungen von Opfern und Angehörigen gestiegen, heißt es in einer Stellungnahme der Elterninitiative für „Loverboy“-Opfer für eine Anhörung im nordrhein-westfälischen Landtag an diesem Freitag. Betroffen seien junge Mädchen in Städten, aber auch Landkreisen. Der Gutachter Jürgen Antoni empfiehlt ein breit angelegtes Aufklärungskonzept in den Schulen schon ab der siebten Klasse.

Ein junges Pärchen küsst sich im Licht des Sonnenuntergangs. Foto: Alexander Körner/Archivbild

Bei der „Loverboy“-Masche spiegeln die Täter minderjährigen Mädchen eine Liebesbeziehung vor, treiben sie so in eine emotionale Abhängigkeit, um sie dann in die Prostitution zu führen. Oft entstehen diese vermeintlichen Liebesbeziehungen über soziale Netzwerke.

Bei der „Loverboy-Methode“ sei von einer „extrem hohen Dunkelziffer“ auszugehen, sagt Antoni. Das werde dadurch begünstigt, dass die Masche in keiner Polizeilichen Kriminalstatistik gesondert aufgeführt werde. Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts wurden 2016 und 2017 nur je zwei Fälle von Menschenhandel mit der „Loverboy“-Methode bekannt, 2018 waren es drei Fälle.

Ihr Kommentar zum Thema

Schulen: Experten fordern Aufklärung über „Loverboy“-Methode

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha