Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schull- un Veedelszöch in Köln starten wegen Wetter früher

Brauchtum

Samstag, 22. Februar 2020 - 14:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Die für Sonntag angekündigten Sturmböen haben erste größere Auswirkungen auf den Karneval: Die in Köln sehr beliebten Schull- un Veedelszöch werden verkürzt und starten früher. „Wir hoffen, dass wir dadurch in den Windkorridor kommen, dass wir den Zug ohne Einschränkungen laufen lassen können“, sagte Zugleiter Wilhelm Stoffel am Samstag. Statt um 11.11 Uhr solle es am Sonntag schon um 10.45 Uhr losgehen. Zudem wird die Strecke um zwei Kilometer verkürzt und Aufbauten auf Fahrzeugen werden wieder abgebaut. „Es wird zwar auch regnen, was schlimm ist“, sagte Stoffel. „Aber der Wind ist das Problem.“ Zuvor hatte der WDR berichtet.

Zwei Karnevalisten küssen sich bei den Schul- und Viertelszügen (Schull- un Veedelszöch). Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Die Schul- und Viertelszüge - wie sie auf Hochdeutsch heißen - gelten als die ursprünglichsten Karnevalsumzüge in Köln. Ihre Geschichte reicht bis ins Mittelalter zurück. Schulen und Vereine aus Köln und Umgebung ziehen dabei durch die Innenstadt, was in der Regel mehrere Hunderttausend Schaulustige anzieht. Der Deutsche Wetterdienst rechnet am Sonntag in großen Teilen von Nordrhein-Westfalen mit Sturmböen und viel Regen. Auch in anderen Städten behielten sich die Verantwortlichen Anpassungen vor.

Ihr Kommentar zum Thema

Schull- un Veedelszöch in Köln starten wegen Wetter früher

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha