NRW

Schwan bremst Verkehr aus: Polizeieinsatz lange vergeblich

Verkehr

Mittwoch, 28. Oktober 2020 - 11:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hamm. Ein störrischer Schwan hat auf der Autobahn 2 bei Hamm knapp eineinhalb Stunden die Polizei auf Trab gehalten. Das Tier sei immer wieder auf die Fahrbahn gelaufen und habe sich zunächst weder verscheuchen noch einfangen lassen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Autos und Lastwagen bremsten, es bildete sich ein Stau hinter der Einsatzstelle. Die alarmierte Polizei habe dann lange vergeblich versucht, den großen Vogel dauerhaft von der Autobahn zu treiben.

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Auch ein in solchen Fällen zuständiger Jäger, der das Tier fachmännisch einfangen oder in einer Gefahrensituation notfalls erlegen soll, wurde verständigt. „Aber die Sache ging gut aus: Die Kollegen haben den Schwan schließlich in ein nahe gelegenes Gewässer gescheucht“, berichtete die Polizeisprecherin.

Ihr Kommentar zum Thema

Schwan bremst Verkehr aus: Polizeieinsatz lange vergeblich

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha