Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Schwarzfahrer mit fünf Identitäten verletzt Polizisten

Kriminalität

Sonntag, 10. November 2019 - 17:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Ein Schwarzfahrer hat in Dortmund randaliert und einen Bundespolizisten durch Tritte in den Unterleib verletzt. Es stellte sich heraus, das er sich mit fünf verschiedenen Identitäten unerlaubt in Deutschland aufhält, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 23-Jährige steht zudem im Verdacht, in Süddeutschland in einer Flüchtlingsunterkunft Brandstiftung begangen zu haben.

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Laut Polizeibericht war der Mann am Freitagabend bei einer Zugfahrt von Hagen nach Dortmund aufgefallen. Er wurde der Bundespolizei übergeben, weil er kein Ticket hatte und seine Papiere nicht vorzeigen wollte. Der Mann verweigerte aber Angaben zu seiner Person, spuckte zwei Polizisten im Alter von 43 und 25 Jahren ins Gesicht und trat den Jüngeren auf dem Weg zum Streifenwagen heftig. Zwei weitere Beamte überwältigten den Mann schließlich und nahmen ihn fest.

Die Bundespolizei leitete gegen den Somalier ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen unerlaubten Aufenthalts und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ein.

Ihr Kommentar zum Thema

Schwarzfahrer mit fünf Identitäten verletzt Polizisten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha