NRW

Schwefelsäure in Labor : Mitarbeiterin im Krankenhaus

Unfälle

Montag, 2. März 2020 - 17:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kleve. Gefährliche Schwefelsäure in einem Chemielabor einer Hochschule in Kleve hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Eine Mitarbeiterin der Hochschule kam mit dem Verdacht auf Verätzungen der Atemwege in ein Krankenhaus, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Demnach hatte es am Montagmittag in dem Labor einen Unfall gegeben, „bei dem Schwefelsäure freigesetzt wurde“, hieß es. Weitere Details wurden dazu zunächst nicht bekannt.

ILLUSTRATION - Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Die Feuerwehr sperrte das Gebäude ab. Eine Fachfirma soll nun die kontaminierten Bereiche reinigen. Schwefelsäure wirkt laut Angaben des Feuerwehrsprechers - je nach Konzentration - sehr ätzend auf die Atemwege.

Ihr Kommentar zum Thema

Schwefelsäure in Labor : Mitarbeiterin im Krankenhaus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha