NRW

Schweine stürzen in Güllegrube: Rettung nur mit Atemschutz

Unfälle

Donnerstag, 5. November 2020 - 17:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Werne.

Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet an einem Einsatzort. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Vollen Atemschutz brauchte die Feuerwehr am Donnerstag bei einem Rettungseinsatz in Werne: 20 Schweine waren durch den Boden ihres Stalls gebrochen und in die darunterliegende Güllegrube gestürzt. Die Einsatzkräfte bauten in der stinkenden Grube eine Rampe aus Holzbrettern, fingen die Tiere ein und brachten sie wieder an die Oberfläche, wie die Feuerwehr mitteilte. Das dauerte Stunden. Zwischendurch orderten die Feuerwehrleute neue Atemluft. Am Ende blieben alle Schweine unverletzt, wie ein Veterinär feststellte - die Feuerwehrleute mussten zum Abschluss allerdings ihre Ausrüstung gründlich reinigen.

Ihr Kommentar zum Thema

Schweine stürzen in Güllegrube: Rettung nur mit Atemschutz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha