NRW

Schwere Stichverletzungen: Zwei Schüler außer Lebensgefahr

Notfälle

Dienstag, 1. Juni 2021 - 08:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Finnentrop. Zwei Schüler einer Gesamtschule in Finnentrop im Sauerland, die durch Stiche schwer verletzt worden waren, schweben nicht mehr in Lebensgefahr. Beide seien operiert worden, sagte ein Sprecher der Polizei im Kreis Olpe am Dienstag. „Es sieht derzeit so aus, dass die zwei Schüler außer Lebensgefahr sind“. Am Montagmittag waren an der Bigge-Lenne Gesamtschule drei Schüler durch Stiche verletzt worden, zwei davon lebensgefährlich. Tatverdächtig sind nach ersten Erkenntnissen zwei weitere Schüler. Die Hintergründe sind unklar.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Alle fünf Personen seien männlich und zwischen 16 und 17 Jahre alt, sagte der Polizeisprecher. Die beiden Tatverdächtigen waren vorläufig festgenommen worden. Ob sie sich zu dem Vorfall geäußert haben, war zunächst unbekannt. Vermutlich war ein Messer die Tatwaffe. Eine Mordkommission ermittelt. Die Polizei verwies für weitere Angaben an die zuständige Staatsanwaltschaft Siegen.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-815769/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schwere Stichverletzungen: Zwei Schüler außer Lebensgefahr

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha