NRW

Schwerer Unfall auf A1: Fahrer hatte Stau-Ende nicht gesehen

Unfälle

Donnerstag, 22. April 2021 - 10:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Unna. Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A1 bei Unna geht die Polizei davon aus, dass der lebensgefährlich verletzte Fahrer das Stau-Ende nicht bemerkt hatte. Der Mann aus Herdecke fuhr ungebremst auf den Laster vor ihm auf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 51-Jährige kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus. Die Sperrung der A1 Richtung Köln wurde laut Polizei am Mittwoch kurz vor Mitternacht aufgehoben. Es entstand ein Sachschaden von rund 40 000 Euro.

Ein Warndreieck steht neben einem Polizeifahrzeug auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild/Archivbild

Der Unfall kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna hatte sich am Mittwochabend ereignet. Die Einsatzkräfte hatten rund eine Stunde gebraucht, bis sie den Fahrer aus seinem völlig zerstörten Fahrerhaus befreit hatten. Der Mann im Laster vor ihm blieb unverletzt.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-306517/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schwerer Unfall auf A1: Fahrer hatte Stau-Ende nicht gesehen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha