NRW

Sechs Geldautomaten gesprengt: Prozess beginnt

Prozesse

Freitag, 16. Juni 2017 - 03:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. In NRW sind alleine in diesem Jahr bereits mehrere Dutzend Geldautomaten gesprengt worden. Bei Attacken auf sechs Automaten im vergangenen Jahr haben zwei Männer mehr als eine halbe Million Euro erbeutet, sie stehen heute vor dem Kölner Landgericht. Den Angeklagten wird das „Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion“ und schwerer Bandendiebstahl in sechs Fällen vorgeworfen. Ein weiterer Mittäter sei noch nicht identifiziert, so das Gericht.

Die Außenansicht des Landgerichts in Köln. Foto: Oliver Berg/Archiv

Im vergangenen Jahr sollen die Männer in Bonn, Leverkusen und Düren durch Gaseinleitungen ein halbes Dutzend Geldautomaten gesprengt haben. Zweimal sollen sie es auch in Köln probiert haben - ohne Erfolg, weil die Gasladung offenbar nicht zündete. Insgesamt haben die Angeklagten laut Landgericht Köln 572 140 Euro erbeutet. Der entstandene Sachschaden betrage rund 160 000 Euro.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.