NRW

Seehofer: Jüdische Einrichtungen müssen geschützt werden

Konflikte

Mittwoch, 12. Mai 2021 - 16:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat anti-israelische Protestaktionen vor Synagogen in Nordrhein-Westfalen scharf verurteilt. „Wir werden nicht tolerieren, dass auf deutschem Boden israelische Flaggen brennen oder jüdische Einrichtungen angegriffen werden“, sagte er am Mittwoch nach Angaben seines Ministeriums. „Antisemitischen Hass werden wir mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekämpfen.“

Horst Seehofer (CSU), Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Jüdinnen und Juden müssten in Deutschland sicher leben können, betonte der Minister. „Das ist der Anspruch für uns alle, und dafür trete ich mit aller Vehemenz ein.“ Die Sicherheitsbehörden müssten alles, was in ihrer Macht stehe, tun, um den Schutz jüdischer Einrichtungen zu gewährleisten.

In der Nacht zum Mittwoch waren vor Synagogen in Münster und Bonn israelische Flaggen angezündet worden. Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern hat sich in den vergangenen Tagen zugespitzt. Militante Palästinenser feuerten nach Angaben der israelischen Armee Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung Israel ab. Israels Luftwaffe habe ihrerseits Ziele in dem abgeschotteten Küstengebiet attackiert. Auf beiden Seiten gab es Todesopfer.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-573315/2

Ihr Kommentar zum Thema

Seehofer: Jüdische Einrichtungen müssen geschützt werden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha