Seniorenpaar erkennt falsche Polizisten und gibt Bonbons

dpa/lnw Leverkusen. Hustenbonbons für die Trickbetrüger: Falsche Polizisten haben versucht, ein Seniorenpaar zu bestehlen, doch die jeweils 81-Jährigen durchschauten den Plan und überreichten in einer Tüte die Bonbons statt des von den Betrügern erhofften Geldes. Zuvor verständigen die Senioren außerdem die Polizei, so dass die beiden Jugendlichen (15, 17) bei der vermeintlichen Geld-Übergabe in Leverkusen am Donnerstag gestellt wurden, wie die Beamten am Freitag berichteten.

Seniorenpaar erkennt falsche Polizisten und gibt Bonbons

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiautos. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

In mehrstündigen Telefonaten hatten die Trickbetrüger dem Mann erklärt, dass er sein Geld in Sicherheit bringen müsse, da eine Unbekannte sein Konto plündern wolle. Laut Polizei habe der 81-Jährige daraufhin erwidert, dass er seine Ersparnisse zu Hause aufbewahren würde. Die Betrüger hätten ihn dann aufgefordert, das Geld in einer Tüte aus dem Wohnzimmerfenster zu werfen. Dort würde es ein Polizist entgegen nehmen und in Sicherheit bringen.

Während der Leverkusener die Betrüger am Telefon hinhielt, rief seine Frau die Polizei. Die Beamten nahmen die Jugendlichen fest, als sie in einem Taxi vorfuhren und das Geld abholen wollten. Bei den Teenagern, die am Mittwoch aus Berlin angereist waren, entdeckten die Beamten eine Hotelrechnung, mehrere hundert Euro Bargeld und ein Rückfahrticket. Die zwei Tatverdächtigen schwiegen laut Polizei zunächst zu den Vorwürfen. Am Freitag sollten sie einem Haftrichter vorgeführt werden.