NRW

Serie von Tankstelleneinbrüchen: Tatverdächtige ermittelt

Kriminalität

Dienstag, 16. März 2021 - 12:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Nach mehrmonatiger Ermittlungsarbeit ist eine Serie von Tankstelleneinbrüchen in Nordrhein-Westfalen aufgeklärt. Die Ermittlungsgruppe „Cayenne“ habe insgesamt zehn Tatverdächtige im Alter von 27 bis 43 Jahren ermittelt, denen schwerer Bandendiebstahl vorgeworfen wird. Nach zahlreichen Durchsuchungsmaßnahmen konnten der Bande insgesamt 22 sogenannte „Blitzeinbrüche“ in Tankstellen zugeordnet werden, wie die Polizei in Bonn am Dienstag mitteilte. Gegen einige mutmaßliche Bandenmitglieder wurden Haftbefehle erlassen.

Ein Schild, auf dem „Polizei“ steht, hängt an einer Wache. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild

Bei Tankstelleneinbrüchen im Rhein-Sieg-Kreis, der Städteregion Aachen, im Rheinisch-Bergischen-Kreis sowie den Kreisen Düren und Mettmann erbeuteten die Täter vor allem große Mengen Tabakwaren. Bei Durchsuchungen wurden Teile der Beute sowie Bargeld und mehrere Fahrzeuge sichergestellt. Den Ermittlungen zufolge begingen mehrere Bandenmitglieder die Taten aus dem offenen Strafvollzug heraus. Die erbeuteten Zigaretten seien überwiegend außerhalb der Justizvollzugsanstalt verkauft worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, dauern die Ermittlungen zu weiteren von den Verdächtigen mutmaßlich begangenen Straftaten noch an.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-843748/2

Ihr Kommentar zum Thema

Serie von Tankstelleneinbrüchen: Tatverdächtige ermittelt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha