NRW

Sicherheitsfirma Kötter verkauft Geldtransport-Sparte

Dienstleistungen

Mittwoch, 17. Januar 2018 - 19:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die Essener Sicherheitsfirma Kötter hat ihre Geldtransport-Sparte an den schwedischen Konzern Loomis verkauft. Begründet wurde dies mit internationalem Wettbewerbsdruck. Man habe als Familienunternehmen zwar immer wieder in den Geschäftszweig Geld- und Wertdienste investiert, „aber wir wissen auch, dass Kötter im weltweiten Wettbewerb der großen Player nur mit ganz erheblichem Aufwand mithalten könnte“, erklärte Verwaltungsratschef Friedrich Kötter am Mittwoch in Essen. Loomis verfüge über die Möglichkeiten, um die rund 800 Arbeitsplätze in Aachen, Bremen,  Dortmund, Düsseldorf-Duisburg, Köln und Paderborn zu erhalten.

Zuvor hatte die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ darüber berichtet. Wettbewerber in der Geldtransport-Branche sind Prosegur aus Ratingen und Ziemann aus dem Schallstadt im Schwarzwald. Im Geschäftsportfolio von Kötter verbleiben unter anderem die Bereiche Sicherheitsdienste - etwa Werkschutz- und Wachdienste - sowie Sicherheitstechnik, also zum Beispiel Alarmanlagen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.