NRW

Sieben-Tage-Wert in Hamm leicht auf 95,5 gestiegen

Gesundheit

Donnerstag, 24. September 2020 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hamm. In Hamm ist der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz-Wert nach Berechnungen der Stadt leicht gestiegen. Lag er am Mittwochmittag demnach noch bei 94,9 Infektionen pro 100 000 Einwohner, kletterte er bis Donnerstagmittag auf 95,5, wie Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Zahl der im Krankenhaus behandelten Menschen stieg nach seinen Angaben von 9 auf 13 Personen. Unter diesen ist weiterhin eine Patientin, die intensivmedizinisch behandelt wird.

Thomas Hunsteger-Petermann, Oberbürgermeister von Hamm. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild

Das Robert Koch-Institut hatte am Donnerstagmorgen einen Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von 88,2 ausgewiesen. Die Differenz kommt durch unterschiedliche Meldewege und -zeiten zustande.

Als Auslöser der Corona-Welle in Hamm gilt eine Großhochzeit und damit verbundene weitere Feste. In der Folge waren die Corona-Neuinfektionszahlen auf den bundesweit höchsten Wert geklettert. Um die weitere Ausbreitung einzudämmen, haben die Behörden mehrere Einschränkungen angeordnet. So dürfen sich derzeit nur maximal fünf Personen oder Angehörige von zwei Haushalten gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten. Auch wurde die Maskenpflicht im Unterricht wieder eingeführt.

Ihr Kommentar zum Thema

Sieben-Tage-Wert in Hamm leicht auf 95,5 gestiegen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha