NRW

Silber: Weitspringer Schäfer um fünf Zentimeter geschlagen

Behindertensport

Samstag, 28. August 2021 - 14:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tokio. Weitsprung-Weltrekordler Leon Schäfer hat die erhoffte erste Goldmedaille für Deutschland am vierten Wettkampftag der Paralympics Tokio verpasst. Der 24 Jahre alte Leverkusener wurde am Samstag nach einem extrem spannenden Wettkampf mit 7,12 Metern Zweiter hinter dem Südafrikaner Ntando Mahlangu (7,17). Schäfers Weltrekord liegt bei 7,24 Metern, er ist zudem amtierender Weltmeister.

Leon Schäfer aus Deutschland in Aktion. Foto: Marcus Brandt/dpa

Der Berliner Ali Lacin wurde bei seiner Paralympics-Premiere trotz eines zwischenzeitlichen Klassen-Weltrekords von 6,70 Meter Fünfter. Er trat als doppelamputierter gemeinsam mit den einseitig Amputierten in einer Konkurrenz an. Den Weltrekord entriss ihm Mahlangu mit 7,02 Meter kurz darauf wieder und erhöhte ihn im letzten Versuch sogar.

© dpa-infocom, dpa:210828-99-01797/2

Ihr Kommentar zum Thema

Silber: Weitspringer Schäfer um fünf Zentimeter geschlagen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha