NRW

Solinger Kirchengemeinde verhindert Abschiebung von Iraner

Flüchtlinge

Montag, 7. Januar 2019 - 13:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Solingen. Eine evangelische Kirchengemeinde hat in Solingen die geplante Abschiebung eines jungen Iraners verhindert. Er hatte sich dort vor zehn Monaten ins Kirchenasyl geflüchtet, wie die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde berichtete. Dem jungen Christen drohe im Iran Verfolgung, argumentiert die Gemeinde. Sie hatte als Reaktion auf den angekündigten Abschiebetermin für Montagmorgen um 5.00 Uhr zu einer Morgenandacht aufgerufen. Nach Angaben der Polizei kamen 100 Menschen. Es sei friedlich geblieben.

Der Pfarrer der Gemeinde habe sich auf sein Hausrecht berufen und den Mitarbeitern der Ausländerbehörde Wesel den Zugang verweigert, sagte eine Sprecherin des Kreises Wesel. Der Iraner habe zudem nicht freiwillig herauskommen wollen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.