NRW

Solinger Salafist offenbar in Syrien getötet

Extremismus

Donnerstag, 24. Januar 2019 - 14:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Solingen.

Ein Salafist aus Solingen ist vermutlich in Syrien ums Leben gekommen. Es gebe dafür „ernst zu nehmende Hinweise“, sagte eine Sprecherin des NRW-Verfassungsschutzes am Dienstag auf Anfrage. Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor berichtet. Der Extremist soll sich bereits vor Jahren nach Syrien abgesetzt und sich dort der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen haben. In Solingen hatte er der Islamistenszene um die bereits seit 2012 verbotene Gruppe Millatu Ibrahim angehört. Die Bundesanwaltschaft wollte den Tod des Salafisten „weder bestätigen noch dementieren“.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.