NRW

Sozialhilfeausgaben 2016 auch in NRW gestiegen

Statistik

Donnerstag, 24. August 2017 - 12:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wiesbaden/Düsseldorf. Die Sozialhilfeausgaben in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr leicht unter dem Bundesdurchschnitt gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, kletterten die Ausgaben in NRW um 4,1 Prozent auf 7,45 Milliarden Euro. Deutschlandweit wuchsen die Ausgaben 2016 um 4,5 Prozent auf 29 Milliarden Euro.

Gestapelte Geldmünzen liegen auf Geldscheinen. Foto: Tobias Hase/Archiv

Der größte Teil der Leistungen - rund 4,1 Milliarden Euro - entfiel im bevölkerungsreichsten Bundesland auf Eingliederungshilfen für behinderte Menschen. Für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung wurden 1,6 Milliarden Euro ausgegeben. Leistungen von knapp einer Milliarde Euro entfielen laut Bundesamt auf Hilfen für die Pflege. Zudem flossen 420 Millionen Euro in Hilfen zum Lebensunterhalt.

Die restlichen Ausgaben von insgesamt knapp 330 Millionen Euro verteilen sich auf verschiedene Leistungen, die sich aus dem Sozialgesetzbuch ergeben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.