NRW

Sozialverband: Ältere fürchten Wohnungsverlust

Soziales

Dienstag, 12. Juli 2022 - 13:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Sozialverband VdK berichtet von einer wachsenden Verängstigung vor allem älterer Menschen wegen der Energie- und Ukraine-Krise, Inflation und Corona. Bei vielen Anrufern sei „ein hoher Grad von Unruhe und Lebensangst vorhanden“, sagte der Vorsitzende des VdK Nordrhein-Westfalen, Horst Vöge, am Dienstag in Düsseldorf. Etliche sorgten sich: „Müssen wir alle in Wärme-Hallen, weil wir unsere Wohnung nicht mehr heizen können? Müssen wir aus unserer Wohnung raus, weil wir die Heizkosten nicht mehr zahlen können?“

Blick auf Mehrfamilienhäuser in einer Innenstadt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Die Angst vor dem Verlust der eigenen Wohnung sei gerade für Ältere und für Menschen, die ihr geringes Einkommen nicht steigern könnten, ähnlich belastend wie der Verlust eines Partners oder des Arbeitsplatzes, erklärte der Leiter der sozialpolitischen Abteilung des Landesverbands, Carsten Ohm.

Der VdK fordert ein Moratorium, dass keinem Mieter gekündigt werden darf, wenn er die infolge der Energie-Krise drastisch steigenden Kosten für Strom und Heizung nicht mehr zahlen kann. Auch Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke (Grüne) hatte sich am Wochenende für ein Moratorium für Gas- und Stromsperren bei Zahlungsverzug stark gemacht.

© dpa-infocom, dpa:220712-99-993749/2

Ihr Kommentar zum Thema

Sozialverband: Ältere fürchten Wohnungsverlust

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha