Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Sperrung von A40 und A59 in Duisburg nach Fund von Bombe

Notfälle

Montag, 16. April 2018 - 16:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Teilstücke der Autobahnen 40 und 59 in Duisburg werden am Montagabend ab 19 Uhr wegen der Entschärfung eines Bombenblindgängers für mehr als eine Stunde lang gesperrt. Betroffen ist auch die Schifffahrt auf der Ruhr und ein Teil der Gastronomiebetriebe im Innenhafen. Die Entschärfung ist gegen 20 Uhr geplant.

Auf der A40 ist der Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Kaiserberg und der Anschlussstelle Häfen gesperrt. Auf der A59 ist die Straße zwischen Autobahnkreuz Ruhrort und Anschlussstelle Duisburg-Zentrum betroffen. Die 500 Kilo schwere Weltkriegsbombe war bereits am 22. Februar bei Bauarbeiten am Ruhrdeich gefunden worden, konnte bislang aber nicht geborgen werden. In der Evakuierungszone wohnt niemand. In einer weiteren Sicherheitszone müssen fast 2800 Bewohner in den Häusern bleiben, wie die Stadt Duisburg mitteilte.

Ihr Kommentar zum Thema

Sperrung von A40 und A59 in Duisburg nach Fund von Bombe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha